Die Erzeugung von Erdbeeren erfolgt sowohl im Freiland als auch auf Gestellen. Die Erdbeeren wachsen ohne Überdachung, unter Plastiktunneln oder im Gewächshaus. Unabhängig von den Anbaubedingungen ist es für den Erzeuger immer eine Herausforderung, ein möglichst optimales Wachstum zu fördern, um den höchstmöglichen Ertrag und die beste Qualität zu erzeugen, sodass er im wahrsten Sinne des Wortes die Früchte seiner Investition ernten kann. Für die Realisierung dieses Ziels ist die Wahl des wirksamsten Düngemittels sehr wichtig. In den letzten Jahren hat der überdachte Erdbeeranbau in den Niederlanden einen starken Aufschwung erlebt. Daher entsprechen die Empfehlungen auf dieser Seite dieser Anbauweise. Falls Sie jedoch an unseren Tipps für andere Anbauweisen interessiert sind, können Sie sich natürlich jederzeit an uns wenden.

Wählen Sie ein Stadium für mehr Infos

Stadium 1 Anpflanzen
Stadium 1

Anpflanzen

Beim überdachten Erdbeeranbau gibt es verschiedene Anbaustrategien wie Mehrfachanbau, kurzer Anbau oder immertragende Sorten. Die gewählte Anbaustrategie entscheidet in einem gewissen Ausmaß die Wahl von Technik, Substrat und Nährstoffen. Diese Punkte sind vor dem Auspflanzen gut aufeinander abzustimmen.

Der überdachte Erdbeeranbau beginnt mit einer sorgfältig ausgewählten Traypflanze. Diese Jungpflanzen werden im Kühlraum (-1,5 °C) aufbewahrt und von spezialisierten Zuchtbetrieben ausgeliefert. Nachdem die Pflanzen aufgetaut sind, können sie im Substrat in Töpfen oder Rinnen ausgepflanzt werden. Soiltech hat für diese wichtige Phase das Produkt Optima Root entwickelt, damit die Pflanze besser anwurzelt. Durch die Kombination aus Düngemitteln und Wachstumsförderern wird in erster Linie das Wurzelwachstum besonders gefördert, anschließend folgt die Triebentwicklung.

Empfehlung in diesem Stadium:

Optima Root: 10 Liter/ha per Fertigation

Relevante Produkte

Stadium 2 Wurzelentwicklung
Stadium 2

Wurzelentwicklung

Soiltech hat für diese wichtige Phase das Produkt Optima Root entwickelt, damit die Pflanze besser anwurzelt. Durch die Kombination aus Düngemitteln und Wachstumsförderern wird in erster Linie das Wurzelwachstum besonders gefördert, anschließend folgt die Triebentwicklung.

Empfehlung in diesem Stadium:

Optima Root: 10 Liter/ha per Fertigation

Relevante Produkte

Stadium 3 Vegetatives Wachstum
Stadium 3

Vegetatives Wachstum

Sobald die Wurzeln der Jungpflanze ihren Weg in das Substrat gefunden haben und sich das Wurzelsystem immer weiter entwickelt, widmet der Erzeuger seine Aufmerksamkeit mehr den überirdischen Teilen der Pflanze. Während der vegetativen Wachstumsphase konzentriert sich die Pflanze auf die Entwicklung von Laub, Seitenknospen und Blättern, die sehr dicht beieinander liegen. Für eine optimale Fotosynthese ist es wichtig, dass die Bildung von Chlorophyll (Blattgrün) angeregt wird. Ausreichend Sonnenlicht, Wasser, Stickstoff, Magnesium und Mangan fördern die Chlorophyllbildung. Typisch für die Erdbeerpflanze ist auch ein relativ hoher Bedarf an Eisen und Calcium zu Beginn des Anbaus.

Empfehlung in diesem Stadium:

Nutri-Key Calcium Shuttle*: 1,5 Liter/ha Blattanwendung ODER 3 Liter/ha Fertigation (alle 14 Tage)

Optima Leaf-Trace: 1 Liter/ha Blattanwendung ODER 2 Liter/ha Fertigation (alle 14 Tage)

Optima Leaf-NPK+: 4 Liter/ha Blattanwendung ODER 8 Liter/ha Fertigation (alle 14 Tage)

* Leider nur in den Niederlanden erhältlich und anwendbar.

Relevante Produkte

Stadium 4 Bildung von Blütenstängeln / Blüte
Stadium 4

Bildung von Blütenstängeln / Blüte

Die Blüteninduktion bei Erdbeeren ist ein sehr komplizierter Prozess und hängt von mehreren Faktoren ab. Abgesehen von Temperatur und Tageslänge sind auch Düngung, Lichtintensität und Wassergabe zu berücksichtigen. Im Allgemeinen gilt, dass ein kurzer Tag die Bildung von Blüten begünstigt und ein langer Tag die Bildung von Stolonen (Ausläufern). Außerdem kann die Blütenbildung durch Düngung gesteuert werden. Jetzt sind die Elemente Molybdän (Mo) und Bor (B) entscheidend. Molybdän hilft dabei, Stickstoff in Eiweiß umzuwandeln. Der "Computer" einer Pflanze wird von Eiweißen gesteuert. Molybdän spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung der richtigen Eiweiße.

Im Falle eines Bormangels entwickelt sich ein Großteil der Blüten nur schlecht, was wiederum zu einem mäßigen Fruchtansatz, missgebildeten Früchten und folglich auch geringeren Ertragszahlen führt. Bei der Korrektur des Borgehalts ist Vorsicht geboten, dass es nicht zu einem Übermaß an Bor kommt, sonst könnte "Tip-Burn" (braun verfärbte Blattränder) die Folge sein. Dadurch büßt die Pflanze ihre Wachstumskraft ein.

Empfehlung in diesem Stadium:

2 Mal Nutri-Key Boron Shuttle*: 1,5 Liter/ha Blattanwendung ODER 3 Liter/ha Fertigation (alle 10 Tage)

2 Mal Nutri-Key Moly Shuttle*: 1,5 Liter/ha Blattanwendung ODER 3 Liter/ha Fertigation (alle 10 Tage)

* Leider nur in den Niederlanden erhältlich und anwendbar.

Stadium 5 Fruchtansatz
Stadium 5

Fruchtansatz

Die letztendliche Erdbeerernte hängt von der Länge des Fruchtstadiums (kann durch Trockenstress und / oder zu hohe Temperaturen begrenzt sein) und der Verfügbarkeit benötigter Nährstoffe und Spurenelemente ab, die sich vor allem auf Größe, Gewicht und Qualität der Früchte auswirken.

Insbesondere das Element Kalium (K) spielt eine wichtige Rolle bei Bildung und Transport von Zucker zur Frucht.

Empfehlung in diesem Stadium:

Optima Leaf-K: 5 Liter/ha Blattanwendung (alle 14 Tage)

Optima Leaf-Trace: 1 Liter/ha Blattanwendung ODER 1,5 Liter/ha Fertigation (alle 14 Tage)

Relevante Produkte

Stadium 6 Nachernte
Stadium 6

Nachernte

Für dieses Stadium hat Soiltech keine spezifischen Produkte.